Der Diener zweier Herren

Plakat: Der Diener zweier Herren

Komödie von Carlo Goldoni – Bearbeitung von Franz Wirtz
Regie: Franz Hochmuth

Zum Stück:
Der Kaufmann Pantalone möchte seine Tochter Fiametta mit Silvio, dem Sohn des Doktors Lombardi vermählen. Eigentlich war zwar der Edelmann Federigo Rasponi als Gatte vorgesehen, doch unglücklicherweise verschied dieser bei einem Duell. Mitten in diese Verlobungsfeier platzt der Diener Truffaldino und meldet seinen Herrn, den vermeintlich gestorbenen Federigo an. Es ist jedoch dessen Schwester Beatrice Rasponi, die in seinen Kleidern auf der Suche nach ihrem Geliebten Florindo ist und außerdem die monetären Außenstände Pantalones eintreiben will. Der Gastwirt Tebaldo durchschaut Beatrices Verkleidung, verrät diese aber nicht. Kurze Zeit später zieht auch Florindo in dem Gasthof ein. Truff aldino, schlecht bezahlter Diener Beatrices und immer auf der Suche nach Geld und Essen, nimmt sich auch diesem Herrn an. Als Diener zweier Herren verdoppelt er zwar seinen Verdienst, muss aber auch die doppelten Prügel einstecken, weil er seine Arbeit nicht im Sinne seiner Herrschaften erledigt. Die sich anbahnenden Verwechslungen und Komplikationen versucht er mit allerlei Raffi nessen zu umgehen und wie er das macht und was die illustre Gesellschaft dazu sagt …? Wir bringen mit dieser Komödie mittlerweile das dritte Stück von Carlo Goldoni auf die Bühne. Nach „Mirandolina“ und „Das Kaff eehaus“, ist „Der Diener zweier Herren“ auch das bekannteste Stück des Autors. Eine sehr turbulente, illustre und leichte venezianische Komödie, wie sie zu hunderten aus der Feder des berühmten Schreibers stammt.

Darsteller:
Veronika Brandt, Uwe Gruber, Andreas Laumbacher,Sandra Obletshauser, Wolfgang Obletshauser, Stefan Rappl, Sebastian Sigwanz, Maximilane Thelen, Christian Winter